Empowermed das Projekt

Das Ziel von EmpowerMed besteht darin, Energiearmut zu bekämpfen und zur Verbesserung der Gesundheit der Menschen in den Küstengebieten der Mittelmeerländer beizutragen, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf Frauen liegt.

Spezifische Ziele

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Energiearmut und Möglichkeiten zu ihrer Linderung mit Schwerpunkt auf den Besonderheiten von Küstengebieten, Gender- und Gesundheitsaspekten.
  • Umsetzung praktischer Lösungen, die auf die Stärkung der von Energiearmut betroffenen Haushalte zugeschnitten sind.
  • Ausarbeitung und Formulierung von lokalen, nationalen und EU-Politikempfehlungen und Förderung von Lösungen zur Bekämpfung der Energiearmut.

Unsere Aktionen/Was wir machen

  • Energiebesuche bei den Haushalten, Installation von Energiesparvorrichtungen und Förderung von Energiemaßnahmen
  • Energieberatungstrainings zur Ausbildung von Akteuren und Partner*innen /zum Aufbau von Kapazitäten und Expertise
  • Gemeinschaftliche Versammlungen und Treffen zu Energie und Gesundheit
  • „Do it together“-Energie-Workshops
  • Advocacy-Kampagnen zu geschlechtergerechten Lösungen in der Politik
  • Politische Empfehlungen, um Energiearmut zu bekämpfen bei mehreren Schlüsselakteuren

Erwartete Auswirkungen

  • 10.200 Menschen ermutigen, Energiearmut zu bekämpfen
  • 6 Pilotregionen
  • Primärenergieeinsparungen von 6,5 GWh pro Jahr
  • Reduktion von 1.600t CO2 Emissionen pro Jahr
  • Investitionen in nachhaltige Energien in Höhe von 160.000€
  • Ökonomische Einsparungen von 780.000€
  • Beiträge zur Entwicklung von Politik und Best-Practice-Beispielen zur Energiearmut

Hauptzielgruppen/Zielgruppen im Fokus

  • Über 4.200 Haushalte, die von Energiearmut betroffen sind, wobei ein spezieller Fokus auf Frauen, frauengeführten Haushalten und Haushalten mit besonderen Gesundheitsproblemen liegt
  • 560 soziale Akteure (social actors)
  • 180 Gesundheitsexpert*innen und Ärzt*innen
  • 220 lokale, nationale und EU-Behörden und Politker*innen und Entscheidungsträger*innen
  • 100 Energieversorgungsunternehmen
  • 100 Expert*innen im Bereich Energie (-armut)